Breadcrumbs



Besuch aus Grafenwöhr

Vom 29.-31.3.2019 besuchte eine Delegation der Partnergemeinde Grafenwöhr in Bayern Grafenwörth. Angereist waren die 2. Bürgermeisterin Anita Stauber, einige Stadträte, Herr Rektor Thomas Schmidt der Grund- und Mittelschule Grafenwöhr sowie 8 Lehrerinnen. Am Programm, das Fritz Ploiner zusammenstellte, begleitete und mit Fotos festhielt, standen der Empfang bei Herrn Bürgermeister Alfred Riedl, eine Führung im Sozialzentrum Grafenwörth durch Frau Direktor Gerlinde Obermaier, ein Spaziergang durch die romantische Kellergasse in Feuersbrunn mit Weinverkostung im Weinkeller Bründlmayer, die Besichtigung der Volkssschule, der öffentlichen Bibliothek mit Michaela Koller sowie das Dorf- und Kulturzentrum Seebarn mit dem neu gestalteten Museumsteil. Der Besuch zur Gründung einer Schulpartnerschaft zwischen den beiden Schulen wurde dabei in die Wege geleitet. Erste Pläne zwischen den Kolleginnen wurden besprochen und werden demnächst mit den Schülerinnen und Schülern umgesetzt.

Versuche mit Wasser

... standen auf dem Stundenplan der 2. Klassen. Schon im letzten Schuljahr widmeten sich die Kinder dem Element Wasser und forschten zum Thema "Schwimmen und Sinken". Nun setzten sie ihre Forschertätigkeit fort und stellten sich die Frage "Was passiert mit dem Wasser, wenn ich etwas eintauche?". Sie diskutierten, stellten Vermutungen auf und überprüften diese. Ihre Beobachtungen zum Thema "Verdrängung" hielten die kleinen Forscher in ihren Forscherheften fest.

Rebschnitt im Schulgarten

Die Schüler der 2b durften - wie auch schon letztes Jahr - beim Rebschnitt im Schulgarten mithelfen. Unter fachkundiger Anleitung durch Winzer Bernhard Ott bewiesen die Kinder viel Geschick und Fleiß und waren tatkräftig bei der Arbeit.

Ostermarkt 2019

Am Donnerstag, 28.3.2019, fand an unserer Schule wieder der alljährliche Ostermarkt statt.

Zu Beginn stand um 15 Uhr ein schwungvoller Auftritt der diesjährigen Bläserklasse unter der Leitung von Mag. Florian Oblasser am Programm. Danach öffnete der Bastelmarkt seine Tore für die unzähligen Besucher. Dieses Jahr hatte man eine besonders große Auswahl an kreativen und liebevoll gestalteten Werken der Kinder. Schnell waren besonders begehrte Highlights ausverkauft...

Auch der vom Elternverein bestens organisierte Kaffee- und Kuchenverkauf wurde rege besucht.

Aufgrund der hohen Besucherzahlen und der Spendenfreudigkeit darf sich unsere Schule auch dieses Jahr über eine beachtliche Summe freuen. Diese wird natürlich zur Gänze für caritative Ausgaben der Schule und Anschaffungen für die Schulkinder verwendet.

Ein herzliches Dankeschön an alle!

Bee-Bots im Einsatz

Für Schüler unserer Schule gehört es zum Alltag, PCs regelmäßig im Schulalltag zu verwenden- bei der Arbeit mit Lernprogrammen, beim Erlernen und Üben des 10 Fingersystems, beim Nachschlagen und Recherchieren im Internet usw. Nun bekommen die Schüler auch Gelegenheit, erste Erfahrungen mit dem Programmieren zu sammeln. Möglich ist dies durch eine Aktion des NÖ Schul- und Kindergartenfonds. Jede Volksschule und jeder Kindergarten in NÖ wurde mit einem Koffer mit Bee-Bots ausgestattet. Bee-Bots heißen die Roboter, die durch Funktionstasten direkt am Gerät oder durch Bedienungsleisten programmiert werden.

Die Kinder der 4. Klasse bekamen nun erstmals die Möglichkeit, mit den Bee-Bots im Rahmen des Projektes "Geometrische Körper" zu arbeiten. Ziel des Projektes war, auf vielfältige Weise mit geometrischen Körpern zu hantieren, durch diese Erfahrungen die Eigenschaften zu begreifen und diese Erkenntnisse in einem Projektheft zu festigen. In Stationen wurden die Netze den geometrischen Figuren zugeordnet, geometrische Körper aus unterschiedlichen Materialien gebaut, in einem Wahrnehmungsspiel möglichst schnell der fehlende Körper benannt und Rätselaufgaben gelöst. Sogar die Hörübung der Woche drehte sich um das Thema geometrische Körper. Beide Kinder bauten, getrennt durch einen Sichtschutz, nach Anweisung eines Kindes ein Bauwerk. Wichtig war dabei das korrekte Verwenden der mathematischen Begriffe. Am Ende der Übung wurde überprüft, ob die beiden Bauwerke übereinstimmten. Höhepunkt der Stationen war natürlich die Bee-Bot Station. Die "Biene" musste so programmiert werden, dass die Felder mit dem geometrischen Körper, dem dazu passenden Netz und dem Namen erreicht wurden. Neben diesem Projekt kam natürlich die Arbeit am Wochenplan nicht zu kurz.